Welcome to European Tribune. It's gone a bit quiet around here these days, but it's still going.
Display:
DLF journalists tried to visit Facebook's German office in Hamburg, because their attempt to get hate speech removed by the "report abuse" button failed. Next step, talking in real space...

Festung Facebook - Der Versuch eines Besuchs im deutschen FB-Headquarter | Deutschlandfunk - Korrespondenten

Um das Foto löschen zu lassen, hatten es die Kollegen aus dem Kölner Funkhaus schon mit Facebooks ,,Meldefunktion"  versucht. Aber Antworten auf diese Meldung bekommt man in der Regel erst nach zwei, drei, vier Tagen. Und viele beanstandeten Fotos bleiben auch nach einer Überprüfung durch Facebook online. Schließlich, so die häufige Begründung, würden sie nicht gegen die ,,Gemeinschaftsstandards" des Unternehmens verstoßen. Auf der Suche nach Facebook

Also mache ich mich mit dem Rad auf den Weg zu Facebooks Deutschland-Zentrale in Hamburg. Eine Telefonnummer hat die Firma nicht. Und auch keine Pressestelle. Jedenfalls keine, deren Nummer man durch ein paar Mausklicks recherchieren könnte. In dieser Hinsicht sind  Unternehmen aus der Rüstungsbranche oder Atomindustrie vergleichsweise offen und vorbildlich.

After a while they found the right address, but weren't let in. After they insisted too much, they were let in, but there was nobody to talk to except a reception clerk. In the end they could fill in a form that was then sent by fax to FB USA, and lo and behold, the offensive post was deleted.

Festung Facebook - Der Versuch eines Besuchs im deutschen FB-Headquarter | Deutschlandfunk - Korrespondenten

Und was wurde aus dem Foto, wegen dem ich meine Schnitzeljagd begonnen hatte? Es ist gelöscht. Entweder, weil die ,,Melde"-Funktion auf Facebook tatsächlich funktioniert hat. Oder, weil ich am Empfangstresen des Internet-Riesen ein Beschwerde-Formular ausfüllen durfte, das die junge Facebook-Mitarbeiterin dann nach Kalifornien ins Headquarter geschickt hat. Per Fax, ganz altmodisch.

Ich bin gespannt auf meinen nächsten Besuch bei Facebook in der Caffamacherreihe in Hamburg. Und ich hoffe, dass die Menschen hinter Facebook Deutschland den Spruch erst nehmen, der direkt am Empfangstresen auf einem Nelson Mandela-Poster steht: ,,Open all doors!" - Wobei die Frage bleibt, was genau damit gemeint ist: ,,Öffnet alle Türen in unser Unternehmen" oder ,,Öffnet alle Wohn-, Schlaf-, Badezimmer- und Küchentüren unserer Nutzer, unseres Nutzviehs!"?


by Katrin on Wed Aug 12th, 2015 at 03:23:22 PM EST
The reference to Kafka is right: this is funny in a hideous way.

*Lunatic*, n.
One whose delusions are out of fashion.
by DoDo on Wed Aug 12th, 2015 at 05:09:30 PM EST
[ Parent ]

Display:

Occasional Series